Verbesserter Erkenntnisgewinn

Die Wissenschaftler von heute gestalten die Zukunft von morgen. Quer durch alle Disziplinen werden bahnbrechende Entdeckungen gemacht, da immer mehr Daten erfasst und ausgewertet werden können. Der technologische Fortschritt geht aber auch mit neuen Speicherherausforderungen einher, denn viele Institute haben Schwierigkeiten, die wachsenden Datenbestände im Griff zu behalten.

Benötigt wird ein intelligentes Datenmanagement, das den gesamten Forschungsworkflow abdeckt – von der Einspeisung der Daten über deren Verarbeitung in HPC-Umgebungen bis hin zur Archivierung. Mit Quantums mehrstufigen Storage-Systemen können die Teams mehr und bessere Erkenntnisse aus ihren Daten ziehen – und die Welt verändern.

Mehr und bessere Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Daten

Wie Speicherlösungen die Forschung unterstützen

Datenwachstum in PB-Dimensionen bewältigen

Datenwachstum in PB-Dimensionen bewältigen

Mehr Sensoren, mehr Software, mehr Dateien und größere Dateien: auch die Wissenschaft muss sich dem unvermeidlichen Datenwachstum stellen. Erfolgreiche Teams bauen auf mehrstufige Speicherlösungen, die sich einfach skalieren lassen, ohne dabei das Budget zu sprengen.

Kollaborative Forschungsumgebungen

Zusammenarbeit in der Forschung ermöglichen

Forschung erfolgt nicht im leeren Raum. Ganz gleich, ob Dutzende, Hunderte oder Tausende Anwender gemeinsamen Datenzugriff benötigen: StorNext ermöglicht File-Sharing in Hochgeschwindigkeit via SAN, LAN und die Cloud.


Einspeisung und Analyse beschleunigen

Einspeisung und Analyse beschleunigen

Wissenschaftliche Workflows setzen Geschwindigkeit voraus – bei der Einspeisung der Daten ebenso wie für komplexe Analysen und HPC. Umso wichtiger ist deshalb die Wahl eines hochperformanten Speichers, der die heutigen Abläufe in der Forschung unterstützt und damit einen maximalen Erkenntnisgewinn ermöglicht.

Langfristiger Datenzugriff

Datenhaltung über Jahrzehnte

Da sich Forschungsprojekte oft über Jahrzehnte oder noch länger erstrecken, muss ein langfristiger Datenzugriff für die Wissenschaftler gewährleistet sein. Mehrstufige Storage-Lösungen optimieren die Datenarchivierung mit einem kosteneffektiven Tiering auf Flash, Disk, Object Storage, Tape und sogar in die Cloud.

Klimawandelforschung im brasilianischen Regenwald

Die Forscher am Max-Planck-Institut für Chemie versprechen sich durch die Analyse von Treibhausgasen und Schwebstoffpartikeln neue Erkenntnisse über unser Klima, die auch als Vorlage für Regierungsinitiativen dienen können. Die Daten für dieses innovative Forschungsprojekt werden aus den Baumwipfeln des Regenwalds gesammelt.

Hochgeschwindigkeitsspeicher von Quantum unterstützt die Wissenschaftler am Max-Planck dabei, Erkenntnisse aus den atmosphärischen Daten abzuleiten und die Ergebnisse für künftige Studien zu archivieren. StorNext sorgt für transparenten, gemeinsamen Zugriff auf die archivierten Daten (unabhängig von deren Volumen), sodass die Wissenschaftler keinen Gedanken auf die IT verschwenden müssen und sich voll und ganz auf ihre Arbeit konzentrieren können.

Zur Story

Innovation in HPC-Umgebungen erfordert neue Speicheransätze

Eine der Voraussetzungen in Wissenschaft und Forschung ist die geeignete Speichertechnologie – unabhängig davon, ob ein hochperformantes Dateisystem wie StorNext zum Streamen von Daten oder ein paralleles Dateisystem wie Lustre zum Einsatz kommt.

StorNextMulti-Tier-Storage, der speziell für Umgebungen mit hoch komplexen Anforderungen an das Datenmanagement entwickelt wurde, beschleunigt und optimiert die Zusammenarbeit in der wissenschaftlichen Forschung. Mit Xcellis hat Quantum ein leistungsstarkes und skalierbares StorNext-System vorgelegt, das Betriebsabläufe wirksam rationalisiert. Und der gehärtete, robuste QXS Hybrid Storage bietet Echtzeit-Tiering mit bis zu 200.000 IOPS – vergleichbar mit der Leistung rein Flash-basierter Arrays, aber zu einem Bruchteil der Kosten.

Im ewigen Eis:
Wissenschaftler messen polare Eismassen, um Aufschluss über den Klimawandel zu erhalten

Während sich Gletscher im Schneckentempo bewegen, haben die Erforscher des Klimawandels keine Zeit zu verlieren. Unter Leitung eines Teams von der University of Kansas schickt das Center for Remote Sensing of Ice Sheets (CReSIS) Flugzeuge nach Grönland und in die Antarktis, um die Auswirkungen des Klimawandels auf die Eismassen zu messen.

Für die Analyse der Daten benötigt das CReSIS einen Hochgeschwindigkeitsspeicher, der die HPC-Verarbeitung stemmen kann, sowie ein skalierbares Archiv für eine kostengünstige Vorhaltung der Forschungsergebnisse. Mithilfe des mehrstufigen Storage von Quantum ist es dem CReSIS gelungen, trotz des rasanten Anstiegs an Datenmengen seine Performance zu verdreifachen und Kosten einzusparen.

Zur Story

Quantum unterstützt interdisziplinäre HPC-Workflows

Forschungsprojekte profitieren heute erheblich von den Fortschritten im High-Performance-Computing und bei Geräten zur Messung und Beobachtung physikalischer Phänomene. Oder anders gesagt: Die Wissenschaft profitiert von Big Data.

Ob in der Chemie, Genomik, Bioinformatik, Teilchenphysik, Geodatenanalyse oder den Klimawissenschaften: Wissenschaftliche Daten aller Fachgebiete lassen sich inzwischen effektiver denn je verarbeiten, analysieren und verwerten. Voraussetzung dafür ist aber eine hochspezialisierte Storage-Infrastruktur. Erfahren Sie mehr darüber, welche Vorteile Ihnen die richtige Storage-Lösung bietet.

Blog lesen

Wissenschaftler vertrauen auf Quantum

SIB

Schweizer Institut für Bioinformatik entschlüsselt den Code des Lebens mithilfe von Multi-Tier-Storage

Das Swiss Institute of Bioinformatics (SIB) unterstützt führende Schweizer Universitäten und Forschungseinrichtungen mit HPC-Prozessen und angewandter Genomik.

Zur Story

Kontaktieren Sie unsere Experten für Multi-Tier-Storage