Produkte

 

Mit der neuen Lattus-Produktfamilie setzt Quantum auf den in wichtigen Big Data-Märkten renommierten StorNext-Lösungen auf und wird damit seine strategische Position in diesem Bereich deutlich stärken.

Terri McClure
Sr. Analyst,
Enterprise Strategy Group, Inc.
 
Abspielen  

Mit Object Storage bekommen Sie Migrationsherausforderungen sicher in den Griff. Video abspielen » 

 

Intelligente, automatisierte Datenverschiebung aus dem Primärspeicher in Object Storage mit Arkivio AutoStor.
Weitere Informationen »
LÖSUNG:Konvergenz von Backup
und Archivierung mit Quantum
und CommVault
WEITERE INFORMATIONEN
WEBINAR:Entwicklung einer ArchivierungsstrategieJETZT ANSEHEN 

StorageCare – Global Services für Medien und Unterhaltung

Broschüre herunterladen »

 

Lattus Object Storage

Lattus™ Disk-basiertes Storage-System für die extremen Anforderungen an Skalierbarkeit, Robustheit und Verfügbarkeit bei großen, langfristig angelegten Big Data-Archiven

Der Nutzen von Big Data lässt sich nur dann auch über einen langen Zeitraum optimal erschließen, wenn das immense Volumen an generierten Daten jederzeit sofort verfügbar ist. Voraussetzung dafür ist eine neuartige Architektur für Disk-basierte Archive.

Lattus Disk-Archive bieten zahlreiche Vorteile:

  • Unbegrenzte Skalierbarkeit | Skalierbar auf Hunderte Petabyte
  • Langfristige Datenhaltbarkeit | FEC-Code zur Vorwärtsfehlerkorrektur und intelligente Selbstdiagnosefunktionen gewährleisten eine äußerst robuste Absicherung gegen Datenverlust und schließen ungeplante Wartungsarbeiten und Performance-Beeinträchtigungen nahezu aus.
  • Disaster Recovery und globaler Zugriff | Mit der Funktion zur geografischen Verteilung werden Daten für DR-Zwecke und optimierten globalen Datenzugriff über mehrere Standorte und Regionen verteilt.
  • Einfache Upgrades ohne Betriebsunterbrechung | Bei der Einbindung weiterer Speicherknoten steuern innovative Algorithmen die Selbstmigration und Umverteilung von Objekten.
  • Geringere Investitionskosten | Kostengünstigere Laufwerke mit entsprechend geringerem Strom- und Kühlungsbedarf tragen zur Einsparung von Kapital- und Betriebskosten bei.

Lattus Disk-Archive verbinden leistungsstarke Object Storage-Technologie der nächsten Generation und branchenführende Erasure-Codes zu einer Lösung, die maximale Verfügbarkeit gewährleistet.

SKALIERBAR AUF HUNDERTE PETABYTE

Lattus nutzt Object Storage-Verfahren der nächsten Generation und basiert auf einer Architektur, die sich mit einem flachen Objektnamensraum ganz unkompliziert auf Hunderte PB skalieren lässt. Konfigurierbare Algorithmen zur Optimierung der Abrufbarkeit und Verfügbarkeit sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Daten auf mehrere Standorte.

ROBUSTE SELBSTDIAGNOSE MIT SELBSTHEILUNGSFUNKIONEN

Lattus gewährleistet mit praxiserprobter Codetechnologie zur Vorwärtsfehlerkorrektur einen extremen Schutz der Daten bei Geräte- oder Komponentenausfällen. Mithilfe der im Hintergrund ausgeführten Selbstdiagnose kann Lattus Disk-Fehler erkennen und eigenständig korrigieren. Beim Austausch fehlerhafter Laufwerke oder bei der Einbindung zusätzlicher Kapazität werden die Objekte automatisch anhand von intelligenten Algorithmen umverteilt, sodass die aktuell verfügbare Speicherkapazität sofort optimal genutzt wird. Diese Funktionen bieten garantierten Schutz vor Datenverlust und schließen ungeplante Wartungsarbeiten weitgehend aus. Auch Upgrades auf neue Speichertechnologien erfolgen einfach durch den schrittweisen Austausch von Speicherknoten– Lattus übernimmt dabei automatisch die Umverteilung der Objekte.

Zuverlässig schnelles Zurückladen von Daten

Disk-Speicherung mit geringer Latenz ermöglicht verlässlich schnelle Werte beim Datenzugriff– unabhängig vom physischen Standort. Schneller Zugriff auf die Datenobjekte wird gewährleistet durch die native http:REST-Schnittstelle sowie durch Quantum Dateisystem-Technologien wie NAS-Zugriff und Integration des StorNext® Storage Managers.

Unterstützung geografisch verteilter Standorte

Die Lattus-Datenverteilungstechnologie lässt sich an mehreren geografischen Standorten parallel einsetzen, sodass die Daten selbst bei Ausfall eines gesamten Standorts geschützt sind. Zur weiteren Optimierung können Daten jeweils dort gespeichert werden, wo sie den voraussichtlichen Abrufstandorten geografisch am nächsten sind.

GERINGERE KAPITAL- UND BETRIEBSKOSTEN

Da seine internen Algorithmen für extreme Datenhaltbarkeit sorgen, kann Lattus kostengünstigere Laufwerke mit entsprechend geringerem Strom- und Kühlungsbedarf verwenden. Auf diese Weise sparen Sie Kapital- und Betriebskosten ein. Anders als bei RAID-Systemen müssen ausgefallene Laufwerke in den meisten Fällen nicht sofort manuell ausgetauscht werden. Durch die hohe Redundanz entfällt mit Lattus auch ein Großteil der ungeplanten Wartungsarbeiten.

Heterogener Zugriff

Flexible Datenarchivierung in Lattus über CIFS, NFS, StorNext Storage Manager oder HTTP REST, einschließlich Amazon S3-Unterstützung.

LATTUS-M mit StorNext

Lattus-M nutzt die Leistungsstärke von StorNext mit regelbasierter hierarchischer Ablage und Archivierung für eine intelligenter verwaltete, langfristig ausgelegte Datenspeicherung. Ideal für Big Data-Umgebungen mit mehreren Speicherebenen– vom hochleistungsfähigen Primärspeicher über ein aktives Archiv bis hin zum Tape.

  • Regelbasierte hierarchische Ablage mit dem StorNext Storage Manager
  • Kompatibel mit gestaffelten Umgebungen, inkl. Tape und StorNext AEL-Archive
  • Kompatibel mit Lattus A10-Access-Nodes für CIFS/NFS-Zugriff
  • Bis zu 1Mrd. Dateien pro StorNext-Metadaten-Controller
  • Unterstützung von HTTP-REST-Zugriff
  • Erfordert einen (ggf. separat zu bestellenden) StorNext-Metadaten-Controller, z.B. StorNext M662 Metadaten-Appliance
  • Kompatibel mit StorNext DDM (Distributed Data Movers)

Datenblatt zu herunterladen


LATTUS-X für NAS

Lattus-X bietet NAS-Zugriff auf einen mehrere PB großen Speicher für große Mengen an gemeinsam genutzten Dateien– zu einem für langfristige Datenspeicherung angemessenen Preis. Ideal für verteilte Arbeitsgruppen, die gemeinsamen Zugriff auf umfangreiche Repositorys oder große Datensätze benötigen.

  • Archivieren und Zurückladen von Daten über CIFS, NFS oder HTTP REST
  • Speicherresidenter Cache für zuverlässig schnelles Einspeisen und Zurückladen
  • Bis zu 400Mio. Dateien pro A10-Access-Node
  • Basiskonfiguration: drei C10-Controller-Nodes, 20 S10-Storage-Nodes, ein A10-Access-Node sowie zwei interne Switche
  • Einbindung zusätzlicher Controller- und Storage-Nodes zur Steigerung von Lebensdauer und Kapazität möglich
  • Kann zur Skalierung und Performance-Steigerung um weitere A10-Access-Nodes ergänzt werden

Datenblatt zu herunterladen


LATTUS-D zur Anwendungsintegration

Lattus-D bildet mit der nativen HTTP REST-Schnittstelle eine perfekte Ergänzung für Softwareanwendungen, die leistungsstarke Object Storage-Technologie in der Cloud für den Nearline-Zugriff mit niedriger Latenz und die langfristige Vorhaltung unstrukturierter Archivdaten nutzen.

  • Für Anwendungen in Rechenzentren optimierte Einstiegskonfiguration
  • Integrierter HTTP REST-Zugriff
  • Das Lattus-D-Basissystem umfasst:
    • drei C50-Controller-Nodes
    • sechs S20/S30-Storage-Nodes
    • zwei interne Switche
  • Einbindung zusätzlicher Controller- und Storage-Nodes für noch größere Robustheit, Kapazität und Performance möglich
  • A10-Access-Nodes optional für NAS-Konnektivität verfügbar

Datenblatt zu herunterladen