EMIS Electrics
Das ist ein dreifacher Gewinn für EMIS. Wir profitieren sowohl von SEP sesam als auch der Quantum Technologie – und die beiden Systeme profitieren durch ihren gemeinsamen Einsatz. Diese Lösung ist einfach perfekt!

Karsten Hollop
IT-Leiter, EMIS Electrics

Quantum und SEP sesam liefern Backbone für die Backup-Strategie von EMIS Electrics

EMIS Electrics ist ein mittelständisches, innovatives Unternehmen, das innerhalb von zwei Jahrzehnten von einem Kleinunternehmen mit 27 Mitarbeitern zu einer internationalen Firma mit mehr als 460 Angestellten an acht Standorten gewachsen ist. Das Wachstum brachte es mit sich, dass EMIS ein einheitliches Backup-System benötigte – eine schwierige Aufgabe, angesichts der über mehrere Standorte verteilten Daten.

Die Auswahl der richtigen Deduplizierungs-Appliance

Es war nicht einfach, eine Deduplizierungs-Appliance zu finden, die kompatibel mit der Linux- und Novell-basierten Serverumgebung und der hochgradig virtualisierten Infrastruktur von EMIS ist. „Wir haben eine Reihe von Lösungen unterschiedlicher Anbieter getestet – doch keine davon hat die Deduplizieruns- und Kompressionsleistung geboten, die wir suchten. Wir standen ziemlich unter Druck, da wir unsere Mindestvorhaltungsfrist von 90 Tagen nicht mehr einhalten konnten“, berichtet Karsten Hollop, IT-Leiter bei EMIS Electrics.

Unverbindlicher Praxistest mit kostenloser Testversion

Der Wendepunkt kam, als Systemintegrator Bechtle die kostenlose Testversion der Quantums DXi V1000 empfahl, eine virtuelle Deduplizierungsappliance, die speziell für dezentrale Standorte entwickelt wurde.

Die DXi V1000 bietet Deduplizierung auf einer VM und kann Backup-Kopien lokal vorhalten, aber auch in der Cloud speichern oder auf eine zweite DXi-Appliance replizieren. Hollop installierte eine Testversion der DXi V1000 auf einem ESX-Server, und verband sie mittels Network File System (NFS) mit dem Backup-Server.

„Davor war unsere Lage katastrophal – wir konnten einfach keine Backups mehr vorhalten. Aber der Probelauf mit der DXi-Testversion hat sich gelohnt. Da unsere frühere Lösung keine Blöcke unterschiedlicher Länge verarbeiten konnte, haben wir ganz auf Deduplizierung verzichtet. Mit der DXi kamen wir binnen kurzem auf eine Reduktionsrate von bis zu 9:1, ohne unsere Backup-Strategie in irgendeiner Weise zu ändern“, so Hollop.

Nach dem erfolgreichen Testlauf der DXi V1000 nahm Hollop Quantums Try-and-Buy-Angebot in Anspruch, um eine physische DXi-Appliance zu testen. Nachdem auch dieser Test erfolgreich lief, entschied man sich bei EMIS dazu, nicht nur die DXi dauerhaft zu implementieren, sondern auch eine Quantum Scalar i40 Tape Library für den langfristigen Disaster-Recovery-Schutz zu kaufen.

DXi vereinfacht Backups

Mit dem neuen System erstellt die Backup-Software der Firma, SEP sesam, am Wochenende jeweils ein vollständiges Backup auf die DXi und die Tape Library und an den Wochentagen inkrementelle Backups auf die DXi. Bei vollständigen Backups übertragen die Novell-Backup-Server ihre Repositorys mithilfe von Linux rsync (für den Datenabgleich) an das Rechenzentrum in Lübbenau. Zunächst hält EMIS Backups 90 Tage lang vor; in Zukunft sollen zur langfristigen Archivierung jedoch Tapes ausgelagert werden.

„Ohne die Reduktionsrate der DXi würden wir 41,36 TB benötigen, um das Backup-Volumen zu speichern. Jetzt brauchen wir nur 5,2 TB. Das ist tatsächlich ein nennenswerter Unterschied“, so Hollop. Die Integration der Deduplizierungs-Appliances brachte eine Reduzierung des Backup-Fensters um 30 % und deutliche Kostenersparnisse mit sich.

Vielfältige Vorteile durch SEP sesam und Quantum DXi

„Quantum Appliances sind die perfekte Ergänzung für unsere Umgebung. Wir setzen durchgängig bis zum Backup-Server NFS ein, und mit Kanalbündelung steigern wir die effektive Bandbreite auf 20 Gbit/s – für ein LAN mit einer Bandbreite von Gbit/s ist das eine Herausforderung. Der wesentliche Vorteil der DXi-Appliances gegenüber Konkurrenzprodukten ist die Deduplizierung von Datenblöcken variabler Länge. Das ist nicht nur eine Win-Win-Situation, sondern ein dreifacher Gewinn für EMIS. Wir profitieren sowohl von SEP sesam als auch der Quantum Technologie – und die beiden Systeme profitieren durch ihren gemeinsamen Einsatz. Diese Lösung ist einfach perfekt!“

Verwendete Produkte

Leistungsmerkmale

  • Verbesserte Datenreduktion durch Deduplizierung von Datenblöcken variabler Länge
  • Reduzierung des Backup-Zeitfensters um 30 %
  • Senkung von Speicherbedarf, Platzbedarf und Stromkosten
  • Effektive Datenvorhaltung einschließlich externer Speicherung bei sehr geringem Verwaltungsaufwand
  • Zusätzliche Sicherheitsstufe durch redundante Vorhaltung der Backup-Daten aller Standorte

Über EMIS ELECTRICS

EMIS Electrics GmbH ist ein mittelständisches Dienstleistungsunternehmen, das über die letzten zwei Jahrzehnte kontinuierlich gewachsen ist. Die Geschichte von EMIS beginnt 1990 als Ausgliederung aus dem Lübbenauer Kohlekraftwerk mit 27 Mitarbeitern und zwei Haupt-Geschäftsfeldern: Elektrotechnik für Anlagen und Kraftwerke. Der nächste Meilenstein in der Firmenhistorie war ein Großprojekt für das Kraftwerk Schwarze Pumpe im Jahr 1995. In den folgenden Jahren kamen neue Standorte in der Umgebung regionaler Kraftwerke hinzu, darunter Waldkirch und Hamburg im Jahr 2005. 1997 betrat EMIS die internationale Bühne. Aufgrund der steigenden Nachfrage erweiterte EMIS 2007 sein Portfolio um Automatisierung und Generatorenservices. 2010 war EMIS am Bau und der Modernisierung von Umspannwerken und Hochspannungsleistungen beteiligt. Heute hält die Siemens AG (Energiesektor, Stromgewinnung aus fossilen Brennstoffen, Messgeräte und -elektrik) eine Minderheitsbeteiligung an EMIS. Gemeinsam mit Siemens und anderen Partnern, wie z. B.der ABB Group, rüstet sich EMIS Electrics für zukünftige Herausforderungen.