Biola University
Tape bietet einen eindeutigen Kostenvorteil, nicht nur was die Kosten pro Gigabyte angeht, sondern auch in Bezug weniger leicht zu beziffernde Kosten wie die für Strom und Kühlung. Hinzu kommen die Skalierbarkeit der Quantum Libraries und die präziseren Steuerungsmöglichkeiten, wenn es darum geht, welche Daten auf Disk und welche auf Tape abgelegt werden. So wird schnell klar, warum wir von Quantums Scalar LTFS überzeugt sind.

Ben Wright
Director of Systems Administration, Biola University

Bestnoten für das neue VideoARCHIV

Scalar LTFS ermöglicht kosteneffektives Backup für die wachsende Videobibliothek der Universität

Onlinekurse, Fernunterricht und andere Videoinitiativen beanspruchten so viel Disk-Speicher, dass das IT-Budget der Biola University nicht mehr ausreichte. Das IT-Team sah sich deshalb nach einer günstigeren Lösung um und entschied sich mit Quantums Scalar® LTFS-Appliance für eine Archivierung auf Tape. Das Resultat: Kosteneffektive Speicherung leicht gemacht. 

Zu viele Daten, zu hohe Kosten

Die Biola University ist eine private Hochschule in Südkalifornien, an der über 6.000 Studenten eingeschrieben sind. Um ein noch breiteres Spektrum an Studierenden zu erreichen, bietet Biola kostenlose Lerninhalte, Aufbaukurse, Fernstudienangebote und mehr an. Diese Initiativen stützen sich hauptsächlich auf Videos. So werden pro Semester 5-10 TB Rohmaterial sowie zusätzlich 5 TB bearbeitete Dateien generiert.

Die Speicherung der Videodateien überforderte die Uni nicht nur in administrativer sondern auch in finanzieller Hinsicht, wie Ben Wright, Director of Systems Administration berichtet. Biola benötigte eine Speicherlösung, die mit dem zu erwartenden Datenwachstum Schritt halten kann und zentral implementiert wird, sodass die Marketingabteilung eigenständig die Speicherung verwalten, Inhalte schützen und einzelne Dateien nachverfolgen kann.

Das verantwortliche Biola-Team erkannte schnell, dass die LTFS-Technologie (Linear Tape File System) all diesen Ansprüchen gerecht wird. Mit LTFS können Bandlaufwerke fast wie Festplatten genutzt werden. So lassen sich die Dateien einfach per Drag-and-Drop von einer Workstation oder einem Server auf eine Tape-Kassette verschieben. Die Anwender können die Liste der gespeicherten Dateien über ein standardmäßiges Betriebssystemverzeichnis anzeigen (kein Katalog der Backup-Software erforderlich) und Dateien per Mausklick wiederherstellen.

Vorteile: Einfache Verwendung, geringere Kosten

Nach eingehender Prüfung anderer Anbieter entschied sich Biola, Quantums Scalar LTFS-Appliance für die Speicherung der produzierten Videos zu verwenden. Da LTFS den Tape-Speicher wie eine normale Datei-Share anzeigt, wird die Speicherumgebung erheblich vereinfacht. Die gesonderte Bereitstellung von Daten und der Bedarf an spezieller Client-Software entfallen. Zudem können die einzelnen Gruppen ihre Speicheranforderungen selbstständig verwalten.

Als zusätzlicher Vorteil kommt hinzu, dass die Universität mit der Quantum Scalar LTFS-Appliance ihre bestehende IT-Gesamtinfrastruktur weiterhin nutzen kann. Die LTFS-Appliance befindet sich vor der bereits vorhandenen Tape Library, einer Quantum Scalar i500. So lassen sich einzelne Laufwerke für remoten LTFS-Zugriff oder für herkömmliches Daten-Backup konfigurieren.

Die Entscheidung für einen Anbieter, dessen Lösungen die Universität bereits für andere Backup-Aufgaben einsetzte, hat sich laut Wright bezahlt gemacht.

„Da wir bereits mit anderen Quantum Produkten für Tape-basierte Backups arbeiteten, wussten wir, dass das Unternehmen ein unkomplizierter Partner mit soliden Produkten ist“, so Wright.

Leistungsmerkmale

  • Niedrigere Speicherkosten dank verringertem Disk-Bedarf
  • Backup und Archivierung in nur einer Lösung
  • Eindämmung der Kosten für schnell zunehmenden Speicherbedarf
  • Weniger Zeitaufwand für die IT durch selbstständig verwaltete Dateispeicherung
  • Einfache Integration in bestehendes Netzwerk und vorhandene Tape Libraries

Über Biola University

Die Biola University ist eine private christliche Hochschule in Südkalifornien, die vom Nachrichtenmagazin U.S. News & World Report drei Jahre in Folge unter die 19 vielversprechendsten Universitäten des Landes gewählt wurde. Mit derzeit 6.250 immatrikulierten Studenten verzeichnet die Hochschule aktuell einen Rekordwert. An den insgesamt sechs Fakultäten können 145 Studienfächer belegt werden, deren Abschlüsse vom B.A. bis zum Ph.D. reichen.