Symantec OST und Quantum

Automatische Backups über mehrere Standorte und Speicherebenen mit verteilter Deduplizierung und Life Cycle Policies

Die Quantum DXi®-Systeme für Disk-basiertes Backup und Remote-Replikation warten mit Datendeduplizierung und integrierter Unterstützung für die OST-Schnittstelle (OpenStorage) von Symantec auf. So können Symantec-Kunden die Datensicherung für mehrere Standorte und Speicherebenen automatisieren und sämtliche Prozesse über die Symantec Life Cycle Policies verwalten. DXi Accent™ ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten und übernimmt die verteilte Deduplizierung für Netzwerke mit begrenzter Bandbreite.

Nahtlose Integration zwischen Backup-Anwendungen von Symantec und DXi-Deduplizierungs-Appliances sowie Scalar LTO-Libraries

Als Gründungsmitglied des OST-Programms von Symantec unterstützte Quantum als einer der ersten spezialisierten Anbieter von Backup-, Archivierungs- und Recovery-Lösungen die OpenStorage-API und als erster Anbieter überhaupt OST auf NetBackup und Backup Exec für Disk- und Tape-Systeme. Zu den unterstützten OST-Funktionen zählen Backup, Optimized Deduplication, OST Optimized Synthetic Full Backups, AIR (Auto Image Replication) und GRT (Granular Restore Technology). Die vollständig zertifizierte OST-Unterstützung ist standardmäßig bei allen DXi-Appliances enthalten. Damit ist eine nahtlose Integration zwischen Backup-Anwendungen von Symantec und den Deduplizierungs- und Replikationslösungen der DXi-Produktfamilie gewährleistet. Die DXi-Serie kombiniert leistungsfähige Backups und Anwendungskomfort mit direkter Integration in Symantec-Backup-Umgebungen über OST. Zudem unterstützt die gesamte DXi-Familie die verteilte Deduplizierung mit DXi Accent.

Hochperformantes Backup und Recovery für D2D, D2T und verteilte Deduplizierung

Die OST-Unterstützung umfasst hochperformantes Disk-to-Disk-Backup und -Recovery, durch Deduplizierung optimierte Replikation (in der OST-Terminologie „Optimized Duplication“ genannt), direkte Disk-to-Tape-Duplizierung und die verteilte Deduplizierung über DXi Accent. Bei der Replikation und Tape-Erstellung übernimmt das DXi-System die Rolle des Data-Movers, während die Anwendung alle Abläufe über die OST-API koordiniert. DXi Accent verlagert einen Teil des Deduplizierungsprozesses auf die Backup-Server. Dies hat den Vorteil, dass nur einmalige (neue) Blöcke über das Netzwerk an die DXi-Appliance übertragen werden, sodass weniger Netzwerkbandbreite in Anspruch genommen wird. Optimierte synthetische Vollbackups (Optimized Synthetic Full Backups) mit OST nutzen die DXi-Prozessorleistung, um aus vorhandenen vollständigen und inkrementellen Backups schnell vollständige Backup-Images zu erstellen, ohne dass dabei Daten verschoben werden müssen.

Schnelle Restores und verbesserte Business Continuity mit NetBackup AIR und GRT

DXi unterstützt Symantec NetBackup AIR (Auto Image Replication) und verkürzt damit nach einem Ernstfall den Zeitaufwand bis zur Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs. Geringere RTO-Werte (Recovery Time Objective/maximal tolerierbare Wiederanlaufzeit) verbessern die SLAs für das Restore. Außerdem bieten alle DXi-Appliances Unterstützung für Symantec NetBackup und Backup Exec GRT (Granular Restore Technology). Mit GRT lässt sich ein einzelnes Backup-Image einer Microsoft Anwendung (z. B. Exchange, SharePoint, SQL) erstellen und im Anschluss entweder die gesamte Anwendung/Datenbank oder eine einzelne Komponente davon wiederherstellen. Für GRT-Restores sind weder zusätzliche Kopien noch ein Staging-Bereich erforderlich. Darüber hinaus nutzen sie die hohe Performance und Effizienz der Quantum Deduplizierungstechnologie.

OST und DXi Accent: Schnellere Backups und Replikation für Netzwerke mit begrenzter Bandbreite

DXi Accent beschleunigt Backups über Netzwerke mit beschränkter Bandbreite, indem ein Teil des Deduplizierungsprozesses auf einen oder mehrere Backup-Server ausgelagert wird. Nur bislang unbekannte Blöcke werden über das Netzwerk an die Appliance übertragen – so steigen Performance und Effektivität. DXi Accent kann selektiv für einzelne Server aktiviert werden. Es wird sowohl auf lokalen Servern als auch auf dezentralen, über WAN verbundenen Backup-Servern unterstützt, wo es als Alternative für ein lokales Backup-Gerät dienen kann. Die Unterstützung für die Replikation und direkte Tape-Erstellung auf OST-Basis ermöglicht automatisiertem DR-Schutz und eine integrierte kostengünstige langfristig Datenhaltung.

Funktionsweise

Optimiertes Kopieren/Replizieren auf externen Speicherserver/LSU

Mithilfe von NBU Life Cycle Policies oder Backup Exec-Befehlen wird das Backup-Image über eine Netzwerkverbindung (TCP/IP) von einer Quell-LSU in einem DXi-System auf eine Ziel-LSU in einer weiteren DXi-Appliance repliziert. Da nur neue, noch nicht auf der Ziel-DXi vorhandene Blöcke übertragen werden, wird der WAN-Bandbreitenbedarf um 90 % oder mehr gesenkt. Der Katalog auf dem Master-Server wird für beide LSUs aktualisiert – die zwei Instanzen werden separat verwaltet und können jeweils als Restore-Quelle dienen. Da alle Kopien im Katalog erfasst sind, können für die einzelnen Kopien auch jeweils separate Vorhaltungsregeln definiert werden.

Direkte Tape-Erstellung von Disk

Daten aus der OST-LSU oder einer DXi-Appliances können mithilfe von entsprechenden OST-Befehlen und NBU Life Cycle Policies über eine Fibre-Channel-Verbindung direkt auf Band gesichert werden. DXi verschiebt die Daten, und der Master-Server nimmt die neue Tape-Instanz in den Katalog auf, sodass alle Datenkopien unabhängig voneinander verwaltet werden können. Tapes werden im nativen NetBackup-Format beschrieben und können direkt über einen beliebigen NetBackup-Media-Server gelesen werden, ohne dass hierfür eine DXi erforderlich ist.

GESCHÄFTLICHE VORTEILE

  • Schnellere Backups und Restores Backups in Hochgeschwindigkeit tragen dem Datenwachstum Rechnung und verkürzen die Backup-Zeitfenster. Durch die Unterstützung von optimierten synthetischen Vollbackups (Optimized Synthetic Full Backups) und GRT lassen sich Backups und Restores einzelner Dateien und selbst ganzer Anwendungen innerhalb kürzester Zeit vornehmen.
  • WAN-effiziente Replikation Mit der Deduplizierungs- und Replikationsfunktionalität der Quantum DXi lassen sich Backup-Images mühelos für DR-Zwecke zwischen den Systemen duplizieren. Die typischen Anforderungen an die Netzwerkkonnektivität werden dabei mindestens um den Faktor 20 gesenkt.
  • Intelligentes Tiering Die lokale und dezentrale Vorhaltung von Backup-Images wird über Symantec Life Cycle Policies verwaltet, einschließlich Regeln zur Scalar® Tape-Speicherung. Mit NetBackup und DXi werden physische Tapes für die sichere, langfristige Aufbewahrung von OST-Daten erstellt, ohne Daten über den Backup-Server zu transferieren.
  • Business Continuity NetBackup AIR ermöglicht die schnelle Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs nach einem Ernstfall oder Standortausfall.
  • Gemeinsame Deduplizierung Da Media-Server und DXi-Appliances die Deduplizierung unter sich aufteilen, können Backups in Umgebungen mit begrenzter Bandbreite schneller erstellt werden.
  • Längere Nearline-Vorhaltung Ihrer Daten Dank DXi-Deduplizierung können Sie Ihre Disk-basierten Backups länger online halten und Recoverys schneller ausführen.
  • Vorbereitung auf unkalkulierbares Datenwachstum Die effiziente Verwaltung von Backup-Daten über mehrere Standorte, Betriebssysteme und Sicherungslösungen unterstützt wachsende Datenbestände.
  • Minimale Speicherkosten Dank verteilter Deduplizierung, mit der sich der Bedarf an Speicherkapazität und Bandbreite für die Replikation senken lässt, wird eine optimale Kostenkontrolle gewährleistet.

Quantum – bewährte Lösungen
für Symantec OpenStorage

TELEFON +49 (0)89 94303-0 | EMAIL INFO.DE@QUANTUM.COM
Ich benötige eine ähnliche LösungWEITERE INFORMATIONEN ANFORDERNKONTAKTIEREN
SIE UNS